790 und 791: Gebündelt mit noch mehr Übersicht

Pressebereich

Außerdem kann künftig in der Woche der Taxibus von der Altstadt zum Busbahnhof und zurück genutzt werden.

Monheimer Bus der Linie 790 vor mona mare-Plakat

Bild: Tim Kögler Fotografie

Noch öfter, noch schneller, noch abgestimmter – das gilt für das neue Linienkonzept der Bahnen der Stadt Monheim. Bisher legten die BSM-Busse mehr als 1,5 Millionen Kilometer jährlich auf ihren Wegen zurück. Im Dienste der Fahrgäste wurde das Konzept weiter optimiert. Seit dem 8. Januar werden zusätzliche 300.000 Kilometer jährlich gefahren. Im Folgenden werden hier die Änderungen der Linien 790 und 791 sowie der neue Taxibus erläutert.

Die Linien 790 und 791 stellen die für Monheim besonders wichtige Anbindung der Kernstadt an den S-Bahnhof Langenfeld und das Langenfelder Zentrum sicher. Die Linie 790 bedient in Langenfeld zudem den Stadtteil Richrath und das Gewerbegebiet Götsche. Die Linie 791 verkehrt ab Langenfeld Mitte weiter über die Solinger Straße nach Solingen-Ohligs mit der Endhaltestelle am Verknüpfungspunkt Solingen Hauptbahnhof.

Die Linien 790 und 791 bieten auf ihrem künftig gemeinsamen Linienweg zwischen mona mare und Langenfeld S durchgängig zwischen 5 und 19.30 Uhr einen 10-Minuten-Takt an. Früh morgens und abends sowie am Wochenende wird auf dieser Verbindung alle 30 Minuten gefahren. Die weiteren Linienabschnitte werden in Langenfeld jeweils alle 20 Minuten (Linie 791 vollständig und 790 in der Hauptverkehrszeit) beziehungsweise im 30-Minuten-Takt (Linie 790 außerhalb der Hauptverkehrszeit) befahren.

Der bisherige Linienabschnitt der Linie 790 vom Landwirtschaftszentrum zum Busbahnhof wird von der neuen Schnellbuslinie SB 79 mit deutlich verbessertem Fahrplanangebot bedient. Er fährt zwischen 6 und 19.30 Uhr im 20-Minuten-Takt.

Durch die Bündelung der Linien 790 und 791 wird das Angebot wesentlich übersichtlicher und gleichmäßiger. So werden die heutigen Zusatzfahrten der Linie 790 zwischen Busbahnhof und Langenfeld S in das Gesamtfahrplanangebot integriert.

Nachfragerhebungen haben ergeben, dass eine Mehrheit der Bewohner des Berliner Viertels in Richtung Langendfeld S orientiert ist, so dass die Neuaufteilung der Linien marktgerechter ist. Die Linien 790 und 791 stellen am Busbahnhof einen direkten Anschluss in Richtung Baumberg zu den Linien 788 beziehungsweise 789 her, so dass eine gute Verbindungsqualität sichergestellt bleibt.

Eine weitere Neuerung ist die neue Taxibus-Linie 794T, die montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr genutzt werden kann. Die Monheimer Altstadt wurde tagsüber bislang nicht unmittelbar von öffentlichen Verkehrsmitteln bedient. Am Wochenende bedient die Linie NE13 die Haltestellen „Altstadt“ und „Marienburg“. Dieses bewährte Angebot soll nun ergänzt werden: die Anbindung der Altstadt als Shuttle-Verkehr vom und zum Busbahnhof.

Die Fahrgäste melden Ihren Fahrtwunsch mindestens 30 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrt an den Haltestellen bei der Taxibuszentrale an und können den Taxibus dann wie einen normalen Bus benutzen, das heißt an den Haltestellen ein- und aussteigen. Die Telefonnummer für die Taxibusbestellung lautet 02173 957440. Eingesetzt wird ein als Taxibus gekennzeichneter Kleinbus oder bei geringer Nachfrage ein Pkw.

Im Taxibus gelten dieselben Tickets und Regelungen wie auf allen anderen Linien. Beim Fahrer selbst können nur Einzeltickets gekauft werden. Wer regelmäßig fahren möchte, kann auch mehrere Fahrten im Voraus bestellen. Gruppen ab fünf Personen müssen drei Tage vorher angemeldet werden. Wer große Gepäckstücke mitführt, einen Rollator oder Kinderwagen hat, sollte bei der Bestellung darauf hinweisen. Tiere, außer Blindenhunde, werden nicht befördert.

Weitere Informationen:

Linie 790
Linie 791
Taxibus-Linie 794T